Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Internationales-500
14. Oktober 2020

Reporter ohne Grenzen: Hinrichtungen im Iran stoppen!

RSF weist darauf hin, dass unter den im Iran zum Tode Verurteilten politische Gefangene, darunter Journalisten, sind, und ruft zu einer internationalen Kampagne gegen die Todesstrafe im Iran auf.

rsf-200

Die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF), die sich weltweit für Informationsfreiheit einsetzt, hat anlässlich des Welttages gegen die Todesstrafe den Stopp der Hinrichtungen im Iran gefordert.

RSF weist in einer Erklärung darauf hin, dass unter den im Iran zum Tode Verurteilten politische Gefangene, darunter Journalisten, sind, und ruft zu einer internationalen Kampagne gegen die Todesstrafe im Iran auf. Mindestens 30 politischen Gefangenen drohe zurzeit im Iran die Hinrichtung. In den letzten Jahrzehnten seien nirgendwo so viele Journalisten hingerichtet worden wie im Iran.

Das Teheraner Regime habe seit 1979 tausende Männer und Frauen hingerichtet, darunter zahlreiche Journalisten, die alle in unfairen Gerichtsprozessen zum Tode verurteilt worden seien, erklärte RSF-Generalsekretär Christophe Deloire. Die Verhängung der Todesstrafe gegen politische Gefangene, darunter Journalisten, sei das „extremste Mittel, um die Redefreiheit zu unterdrücken.“ Es sei an der Zeit, dass diese aus einem anderen Zeitalter stammende grausame strafe in Iran abgeschafft werde.

mehr Informationen



Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

0821-st-190 Gerichtsprozess in Schweden: Gerechtigkeit für die Opfer der Völkerrechtsverbrechen des Teheraner Regimes weiterlesen

Ahmadreza-Djalali-190 Teheraner Regime droht mit Hinrichtung eines schwedischen Staatsbürgers weiterlesen

EU-parl-80 Resolution fordert den Stopp aller Hinrichtungen und die Freilassung aller politischen Gefangenen im Iran weiterlesen

un-rehman-80 UN-Experte fordert Ende der Straflosigkeit für Menschenrechts-verletzungen im Iran weiterlesen

Hinrichtung-stoppen! Hochschul-rektorenkonferenz setzt sich für die Freilassung von Dr. Ahmadreza Djalali ein weiterlesen

EI-80 Bildungs-internationale fordert sofortige Freilassung inhaftierter Lehrkräfte weiterlesen

un-menschenrechte-80 Wissenschaftler im Iran in Hinrich-tungsgefahr: UNO fordert Hinrichtungsstopp weiterlesen

Hinrichtung-stoppen-80 Amnesty International fordert strafrechtliche Ermittlungen gegen das Teheraner Regime weiterlesen

wma-80 Weltärztebund schließt sich der Kampagne für die Rettung des Mediziners Dr. Ahmadreza Djalali an weiterlesen


Sprungmarken