Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Protest-500-3
17. Juni 2018

Iran: Prominente Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh erneut in Haft

Menschenrechtler fordern die sofortige und bedingungslose Freilassung der Rechtsanwältin, die allein wegen ihres Einsatzes für die Menschenrechte im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert wurde.

sotoudeh-200Weltweit protestieren Menschenrechtsorganisationen gegen die Verhaftung der iranischen Rechtsanwältin Nasrin Sotoudeh (Bild), die vor allem politisch Verfolgte und Frauenrechtlerinnen verteidigt.

Die 55-jährige Menschenrechtsanwältin und Sacharow-Preisträgerin wurde am 13. Juni in ihrer Wohnung in Teheran festgenommen und in das Evin-Gefängnis gebracht. Sie hat zuletzt mehrere Frauen vertreten, die gegen den Schleierzwang im Iran protestiert hatten und deshalb verhaftet und angeklagt worden waren.

Nasrin Sotoudeh hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Regimegegner und Menschenrechtsaktivisten verteidigt und sich gegen die Hinrichtung von Minderjährigen eingesetzt. Wegen ihrer Menschenrechtsarbeit wurde sie Anfang 2011 zu sechs Jahren Haft sowie einem zehnjährigen Berufsverbot verurteilt. Im Gefängnis trat die Anwältin zwei Mal in einen Hungerstreik, um gegen die unmenschlichen Haftbedingungen zu protestieren.

Für ihren Einsatz für politisch Verfolgte wurde Nasrin Sotoudeh 2012 mit dem Sacharow-Preis für Menschenrechte des Europäischen Parlaments ausgezeichnet.

Im September 2013 wurde sie nach internationalen Protesten gegen ihre Inhaftierung unter Auflagen freigelassen, ihr Berufsverbot wurde teilweise aufgehoben.

Nach ihrer Freilassung hat Nasrin Sotoudeh ihren Einsatz für Menschenrechte im Iran engagiert fortgesetzt. Im Januar 2018 wurde durch ihre Enthüllungen bekannt, dass mehrere festgenommene Demonstranten in der Haft unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen waren. Während das Regime behauptete, sie hätten Selbstmord begangen, sehen Menschenrechtler den Tod der Gefangenen als Folge der Misshandlungen in der Haft.

In den letzten Monaten hat Nasrin Sotoudeh zahlreiche Fälle von Willkürurteilen der Regimejustiz gegen Frauenrechtlerinnen bekanntgemacht. Die Inhaftierung der Anwältin ist Teil einer verschärften Verfolgungskampagne des Regimes gegen Menschenrechtsverteidiger im Iran.

Amnesty International verurteilte die Festnahme Nasrin Sotoudehs und sprach von einem empörenden Angriff auf eine mutige und unermüdliche Verteidigerin der Menschenrechte. Amnesty und andere Menschenrechtsorganisationen auf der ganzen Welt fordern ihre sofortige und bedingungslose Freilassung.

mehr Informationen



Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

mozaffari-80 Teheran: Menschenrechts-verteidiger mit Peitschenhieben bestraft    weiterlesen

habibi-80 Iran: Inhaftiertem Lehrer wird medizinische Hilfe verweigert weiterlesen

sotoudeh-80-3 Iran: Repressalien gegen Menschenrechts-anwältin Nasrin Sotoudeh und ihre Familie weiterlesen

Iran-Protest-80-2 Verfolgung von regimekritischen Studenten nach Bürgerprotesten weiterlesen

sadeghi-80 Iran: Inhaftierter Menschenrechts-verteidiger in Lebensgefahr weiterlesen

meysami-80 Sorge um Gesundheit des inhaftierten Menschenrechts-verteidigers Farhad Meysami weiterlesen

tamraz-80 Vier Christen im Iran zu insgesamt 45 Jahren Haft verurteilt weiterlesen

0718-Kashmar-80 Iran: Grausame Auspeitschungen werden weiter vollstreckt weiterlesen

Najafi-80 Rechtsanwalt wegen seines Einsatzes für die Menschenrechte inhaftiert weiterlesen


Sprungmarken