Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
0821-st-500
Christenverfolgung im Iran

Drei iranische Christen mit 22 Jahren Gefängnis bestraft

Christen in Bedrängnis: Mit der systema-tischen Verfolgung von Christen verletzt das Regime im Iran das Menschenrecht auf Religionsfreiheit.

Menschenrechtler fordern die sofortige Freilassung aller Häftlinge, die allein wegen ihres Glaubens zu Unrecht in Gefangenschaft sind.

mehr Informationen

Repression stoppen!

Iran: Lehrerinnen und Lehrer in unrechtmäßiger Gefangenschaft

Im Iran dauern die Verhaftungen von gewerkschaftlich und menschenrechtlich engagierten Lehrkräften an. Weltweite Aufmerksamkeit und massiver öffentlicher Druck sind dringend notwendig, um die Freilassung der willkürlich festgehaltenen Gefangenen zu erreichen.

mehr Informationen

Bildungsgewerkschaft GEW ruft zu Solidarität mit inhaftierten Lehrkräften im Iran auf

Aktuelles
28. Juni 2022

IRAN - Gefangene in Gefahr: Monireh Arabshahi, Lehrerin und Frauenrechtsaktivistin

Menschenrechtler fordern die sofortige Freilassung der schwer erkrankten Lehrerin Monireh Arabshahi, die wegen ihres Einsatzes für Frauenrechte in Haft ist. Mit der vorsätzlichen Unterlassung medizinischer Hilfe verletzt das Teheraner Regime das Recht der Gefangenen auf Leben und Gesundheit.

25. Juni 2022

UN-Experten: Zivilgesellschaft im Iran ist gewaltsamer Unterdrückung ausgesetzt

Menschenrechtsexpertinnen und -Experten schlagen Alarm: Die Machthaber im Iran setzen exzessive Gewalt gegen friedliche Protestierende ein und verhindern jegliche Rechenschaft für die Gewaltanwendungen, die immer wieder Todesopfer fordern. Die Repression richtet sich besonders gegen Lehrkräfte und Gewerkschafter.

22. Juni 2022

Teheraner Regime verschärft die Unterdrückung der religiösen Minderheiten

Zunehmende Verfolgung der Religionsgemeinschaft der Bahai: In der südiranischen Stadt Shiras wurden 26 Bahai allein wegen ihres Glaubens zu insgesamt 85 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Angehörigen dieser religiösen Minderheit sind zahlreichen staatlichen Unterdrückungsmaßnahmen ausgesetzt. Das Teheraner Regime gehört zu den schlimmsten Verletzern des Menschenrechts auf Religionsfreiheit.

17. Juni 2022

Verfolgung stoppen! Drei iranische Christen mit 22 Jahren Gefängnis bestraft

Christen in Bedrängnis: Mit der systematischen Verfolgung von Christen verletzt das Regime im Iran das Menschenrecht auf Religionsfreiheit. Menschenrechtler fordern die sofortige Freilassung aller Häftlinge, die allein wegen ihres Glaubens zu Unrecht in Gefangenschaft sind.

14. Juni 2022

Iran: Lehrerinnen und Lehrer in unrechtmäßiger Gefangenschaft

Im Iran dauern die Verhaftungen von gewerkschaftlich und menschenrechtlich engagierten Lehrkräften an. Weltweite Aufmerksamkeit und massiver öffentlicher Druck sind dringend notwendig, um die Freilassung der willkürlich festgehaltenen Gefangenen zu erreichen.


Weitere Meldungen ..



Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

un-80 UN-Experten: Zivilgesellschaft im Iran ist gewaltsamer Unterdrückung ausgesetzt weiterlesen

Hinrichtung-stoppen! Iran: Todesstrafe als politisches Unterdrückungs-instrument weiterlesen

golrokh-80 Die iranische Menschenrechts-aktivistin Golrokh Ebrahimi-Iraee ist frei! weiterlesen

kasra-80 Krebskrankem politischen Gefangenen wird medizinische Hilfe verweigert weiterlesen

monireh-80 Sorge um Gesundheit: Monireh Arabshahi, Lehrerin und Frauenrechts-aktivistin weiterlesen

Religionsfreiheit-80 Iran: 26 Mitglieder der Religions-gemeinschaft der Bahai zu insge-samt 85 Jahren Haft verurteilt weiterlesen


Sprungmarken