Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Menschenrechte-500-4
Erfolgreiche Menschenrechtsarbeit

150 renommierte Menschenrechts-experten fordern Rechenschaft für den Massenmord an politischen Gefangenen im Iran

Die Massenhinrichtungen von politischen Gefangenen im Iran im Jahre 1988 gelten als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Nam-hafte Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern rufen die UNO auf, diese Verbre-chen zu untersuchen und das Teheraner Regime nach dem internationalen Völker-strafrecht zur Verantwortung zu ziehen.

mehr Informationen

Menschenrechte verteidigen!

Politische Gefangene werden dem Coronavirus schutzlos ausgeliefert

Medizinische Hilfe für kranke Gefangene sicherstellen!

Das Teheraner Regime missbraucht die Corona-Pandemie als Unterdrückungs-instrument, um politische Gefangene zu quälen und in Lebensgefahr zu bringen. Eine der grausamen Foltermethoden in den iranischen Gefängnissen ist, den Häftlingen absichtlich den Zugang zu notwendiger medizinischer Versorgung zu verweigern.

mehr Informationen

Aktuelles
14. Mai 2021

Iran: Zunehmende Verfolgung der Religionsgemeinschaft der Bahai

Menschenrechtler fordern ein Ende der Unterdrückungsmaßnahmen gegen die Glaubensgemeinschaft der Bahai im Iran. Das Teheraner Regime verletzt systematisch das Menschenrecht auf Religionsfreiheit.

11. Mai 2021

150 renommierte Menschenrechtsexperten fordern Rechenschaft für den Massenmord an politischen Gefangenen im Iran

Die Massenhinrichtungen von politischen Gefangenen im Iran im Jahre 1988 gelten als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, darunter 45 ehemalige Mandatsträgerinnen und -Träger der Vereinten Nationen und weltweit angesehene Juristen, rufen die UNO auf, diese Verbrechen zu untersuchen und das Teheraner Regime nach dem internationalen Völkerstrafrecht zur Verantwortung zu ziehen.

07. Mai 2021

Christenverfolgung im Iran: Neue Verhaftungen und Gefängnisstrafen

Laut dem Weltverfolgungsindex 2021 gehört das Teheraner Regime zu den 10 schlimmsten Christenverfolgern der Welt. Immer wieder werden Christen im Iran allein wegen ihres Glaubens zu Haftstrafen verurteilt.

04. Mai 2021

Iran: Politische Gefangene mit zusätzlicher Haft bestraft

Repressalien gegen die Menschenrechtsverteidigerin Golrokh Ebrahimi-Iraee: Nach ihrer Zwangsverlegung in ein Provinzgefängnis wurde ihre Gefangenschaft um ein weiteres Jahr verlängert.

01. Mai 2021

Studenten seit über 12 Monaten willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten

Mit Repressalien und Inhaftierungen versuchen die Machthaber im Iran, regimekritische Studenten einzuschüchtern, um weitere Proteste gegen die Diktatur zu verhindern. Menschenrechtler fordern die sofortige Freilassung aller Studentinnen und Studenten, die allein wegen ihres Einsatzes für Demokratie und Menschenrechte in Haft sind.


Weitere Meldungen ..



Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

golrokh-80 Menschenrechts-verteidigerin Golrokh Ebrahimi-Iraee mit zusätzlicher Haft bestraft weiterlesen

EU-80 Wegen schwerer Menschenrechts-verletzungen: EU weitet Sanktionen gegen Teheraner Regime aus weiterlesen

Ashoori-80 Christenverfolgung im Iran: Neue Verhaftungen und Gefängnisstrafen weiterlesen

Nein zur Todesstrafe Iran:           Hinrichtungen als Unterdrückungs-instrument weiterlesen

Ali-Younesi-80 Studenten seit über 12 Monaten willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten weiterlesen

Pressefeiheit-80 Der Iran gehört zu den schlimmsten Unterdrückern der Pressefreiheit weiterlesen

Haft-80 Iran: Zunehmende Verfolgung der Religions-gemeinschaft der Bahai weiterlesen


Sprungmarken