Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Leben-Retten-500-2

Spendenaufruf: LEBEN RETTEN

Hilfsaktion: Politische Gefangene im Iran brauchen Schutz

Folter und brutale Gewalt stoppen!

Medizinische Hilfe für kranke Gefangene sicherstellen!

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
zunächst bedanken wir uns bei allen, die unsere Menschenrechtsarbeit unterstützen. Mit Ihnen gemeinsam leisten wir wirksame Hilfe für Opfer von Verfolgung und Unterdrückung.

Politische Gefangene: Vorbilder für die Zivilgesellschaft
Trotz massiver Unterdrückung wenden sich im Iran immer mehr Menschen gegen die islamistische Diktatur und fordern Demokratie und Menschenrechte. Ein wichtiger Teil dieser Protestbewegung sind die politischen Gefangenen. Sie gelten als Vorbilder und genießen in der Bevölkerung große Anerkennung für ihren Mut. Gewissensgefangene, Menschenrechtsverteidiger und Frauenrechtlerinnen halten auch in Gefangenschaft an ihren Überzeugungen fest. Sie setzen ihren Widerstand gegen das Regime mit Hungerstreiks und Protestaufrufen fort.

Gefangene Iran-400
Politische Gefangene im Iran brauchen Schutz und Hilfe

Brutale Gewalt und unmenschliche Haftbedingungen
Aus Angst vor neuen Bürgerprotesten verschärft das Regime die Repressalien gegen die politischen Gefangenen. Sie werden bei Nacht unter Schlägen in Fahrzeuge gezerrt und in abgelegene Provinzgefängnisse verschleppt, weit weg von ihren Mitgefangenen und Familien. Dort sind die Haftbedingungen noch unmenschlicher, und die Gefangenen werden Opfer brutaler Gewalt.

Ohne medizinische Hilfe der Corona-Pandemie ausgesetzt
In den Provinzgefängnissen herrschen katastrophale hygienische Verhältnisse, und es gibt dort keinen Schutz vor der Corona-Pandemie. Im Falle von Erkrankungen wird insbesondere den politischen Gefangenen die notwendige medizinische Versorgung verweigert, um sie zusätzlich zu bestrafen.

Nothilfe-Projekt für die Rettung von Gefangenen in Lebensgefahr
Wir setzen uns verstärkt für die Freilassung der politischen Gefangenen im Iran ein. Die kranken Häftlinge, deren Zustand lebensbedrohlich ist, sind auf unsere Nothilfe angewiesen. Sie müssen sofort die dringend notwendige medizinische Versorgung erhalten. Nur durch massiven internationalen Druck kann erreicht werden, dass die Folter, die Zwangsverlegungen und andere Strafmaßnahmen gegen die Gefangenen gestoppt werden.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Für unsere Menschenrechtsarbeit bitten wir dringend um Spenden. Bitte unterstützen Sie unsere Hilfsaktion LEBEN RETTEN. Jeder Betrag ist wichtig! Ihre Spende rettet Leben.

Wir wünschen Ihnen vor allem gute Gesundheit und grüßen Sie herzlich!
Pari Rahmani
und das Hilfsprojekte-Team
Menschenrechtsverein für Migranten e.V.

Hier können Sie bequem und sicher online spenden.

Spendenkonto:

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
IBAN: DE07391629801631059011
BIC: GENODED1WUR
VR-Bank eG

Spenden sind steuerlich absetzbar.



tn.christenverfolgung-80t-2 Christlichem Ehepaar droht jahrelange Gefangenschaft weiterlesen

mahjoubi-80 Iran: Gewissens-gefangener nach Folter und unterlassener medizinischer Hilfe verstorben weiterlesen

akbari-80 Iran: Neue Repressalien gegen politische Gefangene weiterlesen

EU-80 Wegen schwerer Menschenrechts-verletzungen: EU weitet Sanktionen gegen Teheraner Regime aus weiterlesen

Saba-80 Politische Gefangene im Iran: Frauenrechtlerin im Hungerstreik weiterlesen

Gholian-80 Politische Gefangene mit „Verbannung“ bestraft     weiterlesen

Ali-Younesi-80 Studenten seit über 12 Monaten willkürlich im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten weiterlesen

abdi-80 Iran: Inhaftierter Lehrer protestiert mit Hungerstreik gegen Unrecht und Unterdrückung weiterlesen


Sprungmarken