Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Leben-Retten-500-2

Spendenaufruf: LEBEN RETTEN

Gewalt gegen Bürgerproteste im Iran stoppen!

Friedliche Demonstranten und Menschenrechtsaktivisten in Lebensgefahr

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
die Menschen im Iran wehren sich mit beeindruckender Zivilcourage gegen die Diktatur. Seit dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini, die am 16. September 2022 in Teheran infolge von Misshandlungen durch die sog. "Sittenwächter" des Regimes starb, haben hunderttausende Bürgerinnen und Bürger in dutzenden iranischen Städten gegen das Regime protestiert.

0922-Iran-Proteste-400

Die Demonstranten fordern mutig das Ende der Diktatur und der Unterdrückung. Sie wollen endlich Freiheit, Menschenrechte und Demokratie. Frauen stehen bei den Protesten in vorderster Reihe. Sie zeigen offen, dass sie die Gewaltherrschaft satthaben.

Regime-Milizen schießen auf Demonstranten, um zu töten

Die Machthaber reagieren mit brutaler Gewalt auf die friedlichen Proteste. Milizen des Regimes schießen mit Schrotkugeln und anderer scharfer Munition aus nächster Nähe auf Protestierende, in der eindeutigen Absicht, sie zu töten. Die Zahl der getöteten und verletzten Demonstranten steigt täglich. Aus dem ganzen Land werden Massenverhaftungen gemeldet. Die Verhafteten werden in Foltergefängnisse verschleppt, wo sie in Gefahr sind, zu Tode geprügelt zu werden. Regime-Funktionäre fordern die Todesstrafe für festgenommene Demonstranten.

Hilfskampagne für die Opfer der Regime-Gewalt und Unterdrückung im Iran

Mit Ihrer Unterstützung können wir wirksame Menschenrechtsarbeit leisten und Leben retten.

  • Die Regime-Gewalt gegen friedliche Demonstranten, die Massenverhaftungen und die Folter müssen durch massiven internationalen Druck gestoppt werden.
  • Alle verhafteten Demonstranten und politischen Gefangenen müssen sofort freigelassen werden.
  • Die Hinrichtungen müssen ein Ende haben, die Todesstrafe muss abgeschafft werden.
  • Die Machthaber müssen wegen der gewaltsamen Unterdrückung der Bürgerproteste international strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Mehr Informationen zu unserer Arbeit finden Sie hier.

Für unsere Menschenrechtsarbeit sind wir dringend auf Ihre Hilfe angewiesen.

Bitte unterstützen Sie unseren Spendenaufruf. Jeder Betrag ist wichtig! Ihre Spende rettet Leben.

Mit Dank und besten Grüßen
Pari Rahmani
und das Hilfsprojekte-Team
Menschenrechtsverein für Migranten e.V.

Hier können Sie bequem und sicher online spenden.

Spendenkonto:
Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
IBAN: DE07391629801631059011
BIC: GENODED1WUR
VR-Bank eG

Spenden an den Menschenrechtsverein für Migranten e.V. sind steuerlich absetzbar.
Ihre Spendenbescheinigung wird Ihnen automatisch zugeschickt.



Erfolg-190 Bahnbrechendes Gerichtsurteil in Schweden: Iranischer Regimefunk-tionär wegen Massenhinrichtungen von politischen Gefangenen zu lebenslanger Haft verurteilt mehr

0899-Lehrer-frei-190 Im Iran wurde die Freilassung von mehreren unrechtmäßig inhaftierten Lehrern erreicht. mehr

Todesopfer-190 Gewalt gegen Bürgerproteste: Viele Frauen von Regimetruppen getötet weiterlesen

0922-Todesopfer-Iran-190 IRAN: Regime-Terror gegen die Bevölkerung stoppen! weiterlesen

Mahsa-190 Regime-Gewalt gegen Frauen: Iranerin stirbt nach Verhaftung und Folter weiterlesen

Flagge-80 Bundesregierung fordert Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten weiterlesen


Sprungmarken