Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Menschenrechte verteidigen

Spendenaufruf: LEBEN RETTEN

Schutz und Hilfe für Menschenrechtsverteidiger im Iran

Verfolgung stoppen! Gefangene freilassen! Menschenrechtsbewegung im Iran stärken!

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

aus dem Iran erreichen uns täglich besorgniserregende Berichte über schwerste Menschenrechtsverletzungen. Unterdrückung, Folter und Massenhinrichtungen sind unter der islamistischen Diktatur grausame Realität.

Mutiger und entschlossener Einsatz für die Menschenrechte

Doch es gibt Hoffnung! Immer mehr Menschen im Iran brechen das Schweigen und wehren sich gegen das Unrecht. Mit großem Mut und Entschlossenheit engagieren sie sich für die Menschenrechte, treten für Meinungs- und Glaubensfreiheit ein und fordern die Freilassung der politischen Gefangenen. Auch die Bewegung gegen die Todesstrafe im Iran wächst. Es gibt zunehmend Protestkundgebungen von Menschen, die die Unterdrückung nicht länger hinnehmen wollen.

Menschenrechtsverteidiger-350

Menschenrechtsverteidiger wie Arash Sadeghi, Golrokh Ebrahimi, Atena Daemi, Ismail Abdi, Abdolfattah Soltani und viele andere setzen sich im Iran mit großem Mut für die Menschenrechte ein. Trotz Haft und Folter geben sie nicht auf und halten an ihren Überzeugungen fest.

Menschenrechtsverteidiger in Gefahr

Im Iran leben Menschenrechtsverteidiger in großer Gefahr. Sie werden vom Regime mit aller Härte verfolgt. Allein wegen ihrer friedlichen Menschenrechtsarbeit werden sie jahrelang ins Gefängnis gesperrt. Im schlimmsten Fall droht ihnen die Todesstrafe. Die Gefangenen werden gefoltert und durch die Verweigerung medizinischer Versorgung gequält.

Menschenrechtsverteidiger, die im Iran verfolgt werden und unrechtmäßig in Haft sind, brauchen unsere Hilfe. Durch internationale Aufmerksamkeit und Unterstützung können wir erreichen, dass Gefangene freigelassen und drohende Hinrichtungen verhindert werden.

  • Wir setzen uns dafür ein, dass alle, die im Iran wegen ihrer Menschenrechtsarbeit in Haft sind, sofort und bedingungslos freigelassen werden.
  • Wir fordern, dass die Verfolgung von Menschenrechtsverteidigern im Iran ein Ende hat, damit sie ohne Repressalien und Bestrafungen ihre wichtige Arbeit fortsetzen und mit internationalen Menschenrechtsorganisationen zusammenarbeiten können.
  • Wir arbeiten dafür, dass die UNO und die EU-Länder mit wirksamen Maßnahmen für den Schutz von Menschenrechtsverteidigern im Iran sorgen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Für unsere Menschenrechtsarbeit bitten wir dringend um Spenden.
Bitte unterstützen Sie unsere Hilfsaktion LEBEN RETTEN.
Jeder Betrag ist wichtig! Ihre Spende rettet Leben.

Mit Dank für Ihre Mithilfe und besten Grüßen!
Pari Rahmani
und das Hilfsprojekte-Team
Menschenrechtsverein für Migranten e.V.

Hier können Sie bequem und sicher online spenden.

Spendenkonto:

IBAN: DE07391629801631059011
BIC: GENODED1WUR
VR-Bank eG

Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wir sind allen, die unsere Menschenrechtsarbeit unterstützen, herzlich dankbar!



uno-80t UNO-Resolution: Weltgemeinschaft fordert den Stopp der Menschen-rechtsverletzungen und Hinrichtungen im Iran weiterlesen

alishenas-80 Der politische Gefangene Omid Alishenas ist frei! weiterlesen

un-Antonio-Guterres-80 UNO-Generalsekretär: Verfolgung von Menschenrechts-verteidigern im Iran stoppen! weiterlesen

Mohammad-Ali-taheri-80 Kampagne gegen Hinrichtungen im Iran: Todesurteil gegen Mohammad Ali Taheri aufgehoben weiterlesen

Menschenrechte-80-2 Menschenrechts-verteidiger im Iran schützen! Verfol-gung stoppen! Gefangene freilassen! weiterlesen

Rahemipour-80 Teheran: Menschenrechts-aktivistin Raheleh Rahemipour verhaftet weiterlesen

akbari-80 Iran: Sorge um Gesundheit der politischen Gefangenen Maryam Akbari Monfared weiterlesen

soltani-80 Teheran: Menschenrechts-anwalt Abdolfattah Soltani seit sechs Jahren in Gefangenschaft weiterlesen

sadeghi-80 Sorge um Gesundheit des im Iran inhaftierten Menschenrechts-verteidigers Arash Sadeghi weiterlesen


Sprungmarken