Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Leben-Retten-500-2

Spendenaufruf: LEBEN RETTEN

Politische Gefangene im Iran brauchen Schutz

Folter und grausame Strafen stoppen!

Medizinische Hilfe für kranke Gefangene sicherstellen!

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wir setzen uns mit einem Nothilfe-Projekt für die Freilassung von politischen Gefangenen im Iran ein. Menschenrechtsverteidiger, Frauenrechtlerinnen und Bürgerrechtler sind in den Gefängnissen des Teheraner Regimes Folter und brutaler Gewalt ausgesetzt.

golrokh-150x200

Menschenrechtsarbeit hat Erfolg. Danke für Ihre Unterstützung!

Die iranische Frauenrechtlerin Golrokh Ebrahimi ist dank einer internationalen Hilfskampagne aus der Haft freigekommen. Sie bedankt sich bei allen, die dabei mitgeholfen haben.

Golrokh Ebrahimi setzt sich gemeinsam mit anderen Menschenrechtlern für die kranken Gefangenen im Iran ein und appelliert an uns alle, sie dabei zu unterstützen.

 

Medizinische Hilfe wird Häftlingen vorsätzlich verweigert

Durch die Misshandlungen, die sie in der Haft erlitten haben, sind viele der Gefangenen schwer erkrankt. Die notwendige medizinische Versorgung wird ihnen jedoch verweigert, um sie zusätzlich zu bestrafen. Das Leid und die Qualen, von denen wir in Berichten aus iranischen Gefängnissen erfahren, sind unbeschreiblich.

Misshandlungen und Folter, drohende Hinrichtung

Die Gefangenen befinden sich ohne Kontakt zur Außenwelt in Isolationshaft. Kontakte zu ihren Familien oder Rechtsanwälten werden nicht zugelassen. Trotz ihrer Erkrankungen werden die Häftlinge weiter misshandelt und sollen auf diese Weise gezwungen werden, sich mit falschen Geständnissen selbst zu belasten. Sie sind in Gefahr, zu Tode gefoltert oder hingerichtet zu werden.

Gefangene-Iran-400

Hilfsprojekt für die Rettung von Gefangenen in Lebensgefahr

Die kranken Gefangenen, deren Zustand lebensbedrohlich ist, sind auf unsere Nothilfe angewiesen. Sie müssen sofort freigelassen werden, damit sie die dringend notwendige medizinische Hilfe erhalten können.

Starker öffentlicher Druck und internationaler Einsatz können Opfern von Menschenrechtsverletzungen wirksam helfen. Durch beharrliche Menschenrechtsarbeit ist es immer wieder gelungen, im Iran Freilassungen zu erreichen und das Leben von Gefangenen zu retten.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Für unsere Menschenrechtsarbeit bitten wir dringend um Spenden.

Bitte unterstützen Sie unsere Hilfsaktion LEBEN RETTEN.
Jeder Betrag ist wichtig! Ihre Spende rettet Leben.

Mit Dank für Ihre Mithilfe und besten Grüßen!
Pari Rahmani
und das Hilfsprojekte-Team
Menschenrechtsverein für Migranten e.V.

Hier können Sie bequem und sicher online spenden.

Spendenkonto:

IBAN: DE07391629801631059011
BIC: GENODED1WUR
VR-Bank eG

Spenden sind steuerlich absetzbar.

Wir sind allen, die unsere Menschenrechtsarbeit unterstützen, herzlich dankbar!



Ahmadreza-Djalali-80-2 Berlin: Hochschul-rektorenkonferenz fordert Freilassung des Wissenschaftlers Dr. Ahmadreza Djalali weiterlesen

saba-kord-afshari-80 Unterdrückung im Iran: Frauenrechtlerin zu 24 Jahren Haft verurteilt weiterlesen

sadeghi-80 Inhaftierter Menschenrechts-verteidiger Arash Sadeghi in Lebensgefahr weiterlesen

Menschenrechte 80 Menschenrechts-beauftragte der Bundesregierung fordert Freilassung von Frauenrechts-aktivistinnen im Iran weiterlesen

shirzad-80 Inhaftierten Menschenrechts-verteidigern im Iran wird medizinische Hilfe verweigert weiterlesen

aryani-80 Iran: Frauenrechts-aktivistin in Foltergefahr weiterlesen

Frauenrechtlerinnen-190 Iran: Drei Frauenrechtlerinnen zu 55 Jahren Haft verurteilt weiterlesen

nazanin-80 Politische Gefangene Opfer von Misshandlungen in der Psychiatrie weiterlesen

un-hr-80 Gesundheits-zustand von politischen Gefangenen im Iran ist lebensbedrohlich weiterlesen


Sprungmarken