Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Internationales-500
16. Februar 2023

Bildungsinternationale fordert Freilassung von Lehrkräften und Studenten im Iran

Der Gewerkschaftsdachverband Bildungsinternationale hat seine Solidarität mit den iranischen Lehrkräften und Arbeitnehmern in ihrem Einsatz für gewerkschaftliche Rechte, Demokratie und Freiheit bekräftigt und seine Mitgliedsorganisationen zur Unterstützung der Demokratiebewegung im Iran aufgerufen.

0223-BI-300

Die Bildungsinternationale (BI) – englisch 'Education International (EI)' - ist der Dachverband von rund vierhundert Bildungsgewerkschaften aus 170 Ländern. Sie vertritt weltweit mehr als dreißig Millionen Lehrkräfte und andere Beschäftigte im Bildungswesen.

Am 8. Februar hat die Bildungsinternationale das Teheraner Regime erneut aufgefordert, alle Gefangenen sofort und bedingungslos freizulassen, die im Zusammenhang mit ihrer Gewerkschaftsarbeit inhaftiert sind. Die BI fordert darüberhinaus die umgehende Freilassung aller Lehrkräfte, Studierenden und anderer Bürgerinnen und Bürger, die wegen ihrer Teilnahme an den friedlichen Protesten für Demokratie festgenommen wurden. Das Recht auf Versammlungsfreiheit müsse für alle Menschen im Iran gewährleistet werden.

Die Bildungsinternationale wies darauf hin, dass die Lehrkräfte im Iran sich seit langem für gewerkschaftliche Rechte, bessere Arbeitsbedingungen und gleiche Bildungschancen für alle einsetzen. Daher seien sie permanent Einschüchterungen, Repression und Gewalt ausgesetzt.

Die landesweiten Proteste der iranischen Bevölkerung für Freiheit und Demokratie, die im September 2022 begannen, so die BI, seien vom Regime mit Brutalität beantwortet worden. Hunderte Menschen seien getötet worden, darunter 70 Kinder. 18000 Menschen seien verhaftet und gefoltert worden. Vier Protestierende seien bereits hingerichtet worden, viele weitere seien in Hinrichtungsgefahr.

Die Bildungsinternationale stehe solidarisch an der Seite der Lehrkräfte und der Bevölkerung im Iran und werde ihren Einsatz für Menschenrechte und Demokratie weiter unterstützen.

mehr Informationen



Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

eu-parlament-190 EU-Parlament verurteilt die Giftan-schläge auf Schülerinnen im Iran weiterlesen

un-190 Wegweisender Erfolg: UN-Menschenrechtsrat beschließt Untersuchung der Regime-Gewalt im Iran weiterlesen

un-fact-finding-mission-iran-190 Verantwortliche für Gewalt gegen Demonstranten im Iran müssen zur Rechenschaft gezogen werden weiterlesen

EU-80 2 EU weitet Strafmaßnahmen gegen Funktionäre und Einrichtungen des Teheraner Regimes aus weiterlesen

un-80 UN-Experten werfen dem Teheraner Regime den Bruch des Völkerrechts vor weiterlesen

nada_al_nashif-80 UNO schlägt Alarm: Menschenrechts-lage im Iran hat sich erheblich verschlechtert weiterlesen

Türk-80 Iran: UNO verurteilt das neue Gesetz zum Kopftuch-zwang als repressiv und erniedrigend weiterlesen

stop-80 Das Teheraner Regime gehört zu den schlimmsten Christenverfolgern der Welt   weiterlesen

UN-Menschenrechte-80 UN-Experten verurteilen geplantes Gesetz des Teheraner Regimes zur Durchsetzung des Kopftuchzwangs weiterlesen


Sprungmarken