Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Menschenrechtsarbeit-500

Menschenrechtsarbeit

  • Öffentlichkeitsarbeit über Menschenrechtsverletzungen im Iran
  • Aufklärungsarbeit über die Notlage von iranischen Migranten, die Opfer von Menschenrechtsverletzungen, Zwangsvertreibung und Gewalt werden
  • Kundgebungen, Vortragsveranstaltungen, Konferenzen
  • Ausstellungen und Filmvorführungen
  • Menschenrechtsarbeit in Kirchen
  • Mahnwachen und Informationsstände
  • Internet-Petitionen
  • Unterschriftenaktionen
  • Appellaktionen und persönliche Vorsprachen bei Menschenrechtsbeauftragten von Regierungen, Parlamenten und internationalen Organisationen
  • Medienarbeit

Initiativen und Aktivitäten:

23. September 2020

UNO-Experten fordern Freilassung von Menschenrechtsverteidigern im Iran

Das Teheraner Regime verweigert inhaftierten Menschenrechtlern weiter die Freilassung. Sie sind in erheblicher Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, da das Regime wirksame Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Gefangenen unterlassen hat.
Weiterlesen ..

13. September 2020

Weltweite Proteste gegen Hinrichtung von Navid Afkari im Iran

Amnesty International nennt die Hinrichtung des iranischen Ringers eine "entsetzliche Verhöhnung der Gerechtigkeit" und fordert sofortige internationale Maßnahmen. Sportverbände und Menschenrechtler rufen zu Sanktionen gegen das Teheraner Regime auf.
Weiterlesen ..

05. September 2020

Solidarität mit Nasrin Sotoudeh: Inhaftierte iranische Anwältin mit deutschem Menschenrechtspreis ausgezeichnet

Deutscher Richterbund (DRB): "Mit dem DRB-Menschenrechtspreis wollen wir ihr höchst beeindruckendes Engagement im Iran würdigen und das Schicksal Sotudehs weiter in das Licht der Öffentlichkeit rücken. Sie braucht gerade jetzt möglichst breite internationale Unterstützung."
Weiterlesen ..

27. August 2020

Reporter ohne Grenzen fordert Untersuchung der Lage in iranischen Gefängnissen durch die UNO

Nach Enthüllungen, dass die Anzahl der Corona-Toten von staatlichen Stellen im Iran vertuscht wird, nimmt die Sorge zu, dass politische Gefangene, darunter Journalisten, dem Coronavirus schutzlos ausgeliefert sind.
Weiterlesen ..

24. August 2020

Internationale Liga für Menschenrechte protestiert gegen lebensbedrohende Haftbedingungen im Iran

Die Menschenrechtsorganisation verurteilt die Nichtbeachtung völkerrechtlicher Normen sowie die Unterdrückung zivilgesellschaftlichen Engagements im Iran und fordert die internationale Gemeinschaft auf, daraufhin zu wirken, dass die iranischen Behörden endlich die Menschenrechte respektieren und alle politische Gefangenen sofort und bedingungslos freilassen.
Weiterlesen ..

20. Juli 2020

Menschenrechtskundgebung in Berlin: Hinrichtungen im Iran stoppen!

Für einen freien Iran ohne Diktatur und Unterdrückung! Repression, Menschenrechtsverletzungen und Hinrichtungen stoppen! Solidarität mit den Bürgerprotesten für Freiheit und Demokratie im Iran!
Weiterlesen ..

03. Juli 2020

Menschenrechtsgruppen berichten über Folter und erzwungene "Geständnisse" im Iran

Ein neuer Menschenrechtsbericht belegt, dass das iranische Staatsfernsehen in den letzten zehn Jahren mindestens 355 durch Folter erzwungene "Geständnisse" ausgestrahlt hat, um die Bevölkerung einzuschüchtern und regimekritische Stimmen zu unterdrücken.
Weiterlesen ..

23. Juni 2020

UNO-Menschenrechtsrat verlängert Mandat zur internationalen Überwachung der Menschenrechtslage im Iran

Das Mandat des UN-Sonderberichterstatters für die Menschenrechtslage im Iran wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Menschenrechtsorganisationen auf der ganzen Welt hatten sich dafür eingesetzt.
Weiterlesen ..

15. Juni 2020

Reporter ohne Grenzen (RSF): Strafanzeige gegen iranischen Regime-Funktionär wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Der frühere iranische Richter Gholamreza Mansouri wird für die willkürliche Verhaftung, Inhaftierung, Folter und Verfolgung von mindestens 20 Journalistinnen und Journalisten im Iran verantwortlich gemacht.
Weiterlesen ..

20. Mai 2020

Menschenrechtsgruppen: Gefangene im Iran aus Lebensgefahr retten!

Corona-Epidemie in iranischen Gefängnissen: Das Teheraner Regime weigert sich, die politischen Gefangenen freizulassen, und bestraft sie damit zusätzlich, indem es sie unter lebensgefährlichen Haftbedingungen festhält.
Weiterlesen ..

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

Seite « 1 2 3 4 5 6 7 8 »


100721-b-190 Berlin: Tausende demonstrieren für Menschenrechte im Iran. Für einen freien Iran ohne Diktatur und Unterdrückung! weiterlesen

050322-b-190 Konferenz in Berlin: Solidarität mit den Frauen im Iran und in der Ukraine weiterlesen

Daemi-80 Die Freilassung der iranischen Menschenrechts-aktivistin Atena Daemi wurde erreicht weiterlesen

golrokh-80 Die iranische Menschenrechts-aktivistin Golrokh Ebrahimi-Iraee ist frei! weiterlesen

0821-st-190 Gerichtsprozess in Schweden: Gerechtigkeit für die Opfer der Völkerrechtsverbrechen des Teheraner Regimes weiterlesen

1021-Berlin-190 Kundgebungen und Mahnwachen: Hinrichtungen im Iran stoppen! NEIN zur Todesstrafe! weiterlesen

EU-parl-80 Resolution fordert den Stopp aller Hinrichtungen und die Freilassung aller politischen Gefangenen im Iran weiterlesen

Djalali-80 Hochschul-rektorenkonferenz setzt sich für die Freilassung von Dr. Ahmadreza Djalali ein weiterlesen

EI-80 Bildungs-internationale fordert sofortige Freilassung inhaftierter Lehrkräfte weiterlesen

wma-80 Weltärztebund schließt sich der Kampagne für die Rettung des Mediziners Dr. Ahmadreza Djalali an weiterlesen


Sprungmarken