Menschenrechtsverein


Sprungmarken

Menschenrechtsverein für Migranten e.V.
Nein-zur-Todesstrafe

Nein zur Todesstrafe

Schluss mit den Hinrichtungen im Iran!

Wir setzen uns für den sofortigen Hinrichtungsstopp und die Abschaffung der Todesstrafe im Iran ein. Wir appellieren an die deutsche Bundesregierung, die Europäische Union und den Europarat, die mehrfach ihre entschiedene Ablehnung der Todesstrafe bekräftigt haben, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, damit die Hinrichtungen im Iran ein Ende haben.

Die Todesstrafe ist eine grausame und unmenschliche Strafe, die gegen das Grundrecht des Menschen auf Leben und Würde verstößt. Das Teheraner Regime hat weltweit die schlimmste Hinrichtungsbilanz. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl gibt es in keinem Land mehr Exekutionen als im Iran. Tausenden Gefangenen im Iran droht die Hinrichtung, darunter auch politischen Gefangenen und Angehörigen von Minderheiten.

Nach Aussagen von UN-Experten kommt die Hinrichtungspraxis im Iran willkürlichen Tötungen gleich. Die Gerichtsprozesse entsprechen nie den internationalen rechtlichen Standards. Viele Exekutionen finden in der Öffentlichkeit statt, ein Mittel des Regimeterrors gegen die Bevölkerung.

Im Iran werden auch Menschen hingerichtet, die zum Zeitpunkt der ihnen vorgeworfenen Tat noch minderjährig waren. Die islamistischen Gesetze des Teheraner Regimes erlauben es, selbst neunjährige Mädchen und 15-jährige Jungen zum Tode zu verurteilen. Dies ist ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht, das die Hinrichtung zum Tatzeitpunkt Minderjähriger verbietet, und zeigt, dass das Regime die international gültigen Rechte von Kindern missachtet und verletzt.

mehr Informationen:

16. Mai 2019

UN-Experten: Im Iran drohen weitere Hinrichtungen von Minderjährigen

In iranischen Gefängnissen werden mindestens 90 Gefangene festgehalten, die als Minderjährige festgenommen und dann zum Tode verurteilt wurden. Diese jungen Gefangenen sind in akuter Hinrichtungsgefahr.
Weiterlesen ..

07. Mai 2019

Hinrichtung von Minderjährigen im Iran international verurteilt

Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung: "Diese Hinrichtungspraxis in Iran muss aufhören! Ich appelliere mit Nachdruck an alle Verantwortlichen im Iran, die Vollstreckung weiterer Todesurteile mit sofortiger Wirkung auszusetzen und von ihrer Verhängung gänzlich abzusehen."
Weiterlesen ..

02. Mai 2019

Iran: Hinrichtungen von Minderjährigen stoppen!

In einem iranischen Gefängnis wurden zwei 17-jährige Gefangene hingerichtet. Vor der Hinrichtung wurden sie ausgepeitscht. Mit dieser Hinrichtung setzte sich das Teheraner Regime erneut über die international gültige Menschenrechtsgesetzgebung hinweg.
Weiterlesen ..

22. März 2019

Verfolgung von Umweltschützern im Iran: Drohende Todesstrafe

Acht iranischen Umweltschützerinnen und Umweltschützern, die im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert sind, droht nach einem grob unfairen Gerichtsverfahren nun die Verurteilung zum Tode oder zu langen Haftstrafen. Amnesty International fordert ihre sofortige Freilassung, da sie allein wegen ihrer friedlichen Umweltschutzarbeit in Gefangenschaft sind.
Weiterlesen ..

01. März 2019

Todesstrafe gegen Minderjährige im Iran: Drohende Hinrichtungen stoppen!

Trotz internationaler Proteste beharrt das Teheraner Regime weiter auf der Anwendung der Todesstrafe, auch gegen Gefangene, die zum Zeitpunkt der ihnen zur Last gelegten Tat unter 18 Jahre alt waren. Dies ist ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht, das die Hinrichtung zum Tatzeitpunkt Minderjähriger verbietet.
Weiterlesen ..

05. Januar 2019

Amnesty-Bericht zum Iran: Verantwortliche für Massaker an Gefangenen in höchsten Stellen von Regierung und Justiz

1988 wurden im Iran Tausende politische Gefangene hingerichtet. Diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind bis heute unaufgeklärt und ungesühnt. Hochrangige Funktionäre des aktuellen Regimes im Iran waren an dem Massaker von 1988 direkt beteiligt. Amnesty International fordert internationale Maßnahmen, damit die Massenhinrichtungen aufgeklärt und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
Weiterlesen ..

29. Oktober 2018

Iran: Inhaftierten Umweltschützern droht Todesstrafe

Repression gegen friedliche Umweltschützer: Verfolgung, unrechtmäßige Inhaftierungen und Anklagen wegen angeblicher "Gefährdung der Staatsicherheit".
Weiterlesen ..

12. Oktober 2018

UN-Menschenrechtskommissarin verurteilt Hinrichtung im Iran

Michelle Bachelet äußerte sich tief bestürzt über die Hinrichtung der jungen Iranerin Zeinab Sekaanvand, die als Minderjährige zum Tode verurteilt worden war. Das Teheraner Regime missachtet und verletzt mit seiner Hinrichtungspraxis die international gültigen Rechte von Kindern.
Weiterlesen ..

10. Oktober 2018

Welttag gegen die Todesstrafe 2018: Schluss mit den Hinrichtungen im Iran!

Die Todesstrafe ist eine grausame und unmenschliche Strafe, die gegen das Grundrecht des Menschen auf Leben und Würde verstößt. Wir setzen uns für den sofortigen Hinrichtungsstopp und die Abschaffung der Todesstrafe im Iran ein.
Weiterlesen ..

08. Oktober 2018

UNO-Generalsekretär: Hinrichtungen von Minderjährigen im Iran stoppen!

In seinem neuen Bericht dokumentiert UNO-Generalsekretär António Guterres anhaltende schwere Menschenrechtsverletzungen unter dem Teheraner Regime. Er beklagt, dass im Iran weiter Minderjährige zum Tode verurteilt und hingerichtet werden, obwohl dies nach internationalem Recht verboten ist.
Weiterlesen ..

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 »


Spendenaufruf-80 Iran: Menschenrechte verteidigen! Hinrichtungen stoppen! zum Spendenaufruf

Zeinab-80-2 Todesstrafe gegen Minderjährige: Junge Frau im Iran hingerichtet weiterlesen

Bayani-80 Verfolgung von Umweltschützern im Iran: Drohende Todesstrafe weiterlesen

Nein zur Todesstrafe Teheraner Regime läßt zwei 17-jährige Gefangene hinrichten weiterlesen

AI-Bericht-80 Verantwortliche für Massaker an Gefangenen in höchsten Stellen von Regierung und Justiz weiterlesen

un-Antonio-Guterres-80 UNO-Generalsekretär: Hinrichtungen von Minderjährigen im Iran stoppen! weiterlesen

un-80 UN-Experten: Im Iran drohen weitere Hinrichtungen von Minderjährigen weiterlesen

Michelle-Bachelet-80 UN-Menschenrechts-kommissarin verurteilt Hinrichtung im Iran weiterlesen

Nobel-80 121 Nobelpreis-träger fordern Freiheit für im Iran zum Tode verurteilten Mediziner weiterlesen

Menschenrechte 80 Hinrichtung von Minderjährigen im Iran international verurteilt weiterlesen


Sprungmarken